100 Beuys

Kunst ist systemrelevant?!

AUSSTELLUNG | PERFORMANCE | DISKURS

Plakat_100Beuys

Gerade jetzt wird einer 100, dem die Trennung von Natur/Geisteswissenschaft und Kunst zeitlebens als unnatürlich und falsch erschienen ist, den die Synthese dieser Pole angespornt und getrieben hat. Und obwohl Beuys einer der bedeutendsten Künstler des 20. Jahrhunderts ist, ist seine Botschaft im 21sten offensichtlich noch immer nicht angekommen.

Dass jeder Mensch als "Künstler seines eigenen Lebens" nicht nur befähigt, sondern sogar verantwortlich ist, die Welt mit zu gestalten, war sein Credo - beharrlich, mutig und mühsam hat er diese Botschaft verkündet.

 Wenn die Vergangenheit unser Betriebssystem ist, was treibt Joseph Beuys in uns an?

Unsere Leitfragen:

Wieviel Genie und wieviel Scharlatan steckt in diesem Künstler?

Was ist sein Vermächtnis? Was würde Joseph Beuys heute tun?

Wie können / wollen / müssen wir heute Antwort geben auf diesen Mann,seine Ziele, sein Werk?

Programm:

Aktionen im öffentlichen Raum

 Mittwoch, 23. Juni, 15:00 - 18:00 Uhr

Mitten im Geschehen zu sein, präsent im öffentlichen Raum, im Austausch mit Menschen war ein wichtiger Bestandteil von Beuys` Arbeit: Raus aus dem Elfenbeinturm, rein ins volle Leben, Kunst als politischer Auftrag an der Welt.

Wir begeben uns auf den Grazer Hauptplatz, um - als politische Kundgebung - der Frage " Was würde Beuys heute tun?" nach zu gehen. Wir zielen auf zwei Aspekte seines Wirkens: Beuys war Schamane und Ökologe, seine Ehrfurcht vor der Schöpfung war immens.

Außerdem werden wir sein berühmtestes Zitat überprüfen: "Jeder Mensch ist ein Künstler" sei ja nichts anderes als das Entstehen einer neuen Kunstdisziplin, die jeder Mensch potentiell kann, nämlich am sozialen Leben gestaltend mitzuwirken. "Wenn ich sage, jeder Mensch ist Künstler, wird da ja nicht behauptet, jeder Mensch ist Maler oder Bildhauer oder Musiker."

DieIn

Prozession mit Verleihung der Nudelkreuze 1. Klasse

KickOff im „NEU“ BfPJako / Jakoministrasse 9

Dienstag, 29.6. ab 16:00 Uhr

Wer zum Geier ist dieser BEUYS?

 

Gemeinschaftsausstellung im Büro für Pessi_mismus

Waagner Biro Straße 20/ Halle

Eröffnung 20. Juli ab 18 Uhr

100BEUYS

 

  • 12 Positionen zu Beuys
  • Fluxus erleben
  • Gespräche ohne Ziel im Schatten von Beuys. Zu Gast: Herms Fritz

Der Künstler wird persönlich anwesend sein.

 

100 Beuys goes web 3.0: Die blockchain als demokratisierendes

Medium hätte dem Joseph sicher gefallen. Ein Experiment.

 

facebook.com/100Beuys    instagram.com/pessimismusbuero

instagram.com/beuysrus